Alternativen zu Eiern

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

 

alt Betrug mit Bio-Eiern, Dioxin-Skandale, mangelnde Kontrollen und jährlich über 50 Millionen getötete Küken-Männchen. Laut Stern.de betreffen fast alle Lebensmittelskandale der letzten Jahre ausschließlich tierische Produkte. Besonders in verarbeiteten Produkten wie Kuchen und Gebäck verstecken sich oft Eier aus illegalen Käfighaltungen.
Eier vom Speiseplan zu streichen ist nicht nur gesünder, sondern auch aus Tierschutzgründen zu empfehlen. Der VEBU zeigt die fünf besten Ei-Alternativen:

Stärkemehl/Sojamehl
Wird mit Wasser angerührt und eignet sich für Kuchen und Gebäck. Insbesondere Sojamehl kann einen charakteristischen Nachgeschmack hinterlassen. Ein Esslöffel Mehl ersetzt ein Ei.

Ei-Ersatzpulver
Das fertige Bindemittel besteht hauptsächlich aus Maisstärke und Lupinenmehl und kann einfach mit Wasser angerührt werden. Es eignet sich ideal für leichtes Gebäck, Kuchen oder Bratlinge. Ein Teelöffel Ei-Ersatzpulver mit 40 ml Wasser gemischt ergibt ein Ei. Ei-Ersatzpulver ist in Reformhäusern, Bioläden und gut sortierten Supermärkten erhältlich. 

Reife Banane
Eignet sich gut für Kuchen. Banane einfach zerdrücken und in den Teil einrühren. 1/2 Banane entspricht einem Ei. Banane schmeckt im Gebäck leicht vor. 

Apfelmus
Sehr gut bei Muffins und feuchten Teigen. Apfelgeschmack geht beim Backen fast vollständig verloren. 80g Apfelmus entsprechen einem Ei.  

Leinsamen
Gut bei schwerem oder Vollkorn-Gebäck. Zwei Esslöffel gemahlener Leinsamen mit drei Esslöffel Wasser vermengt, ersetzen ein Ei.


Probieren Sie doch einfach mal das Rezept für Rührei ohne Ei von Starkoch Björn Moschinski. Weitere Rezepte erhalten Sie hier: